Ein herzliches „Grüß Gott“
in Ammerndorf

===================================================================

Beginn des Schuljahres 2016/2017

Alle Kinder der Klassen 2. – 4. Klassen der beiden Grundschulen Cadolzburg versammeln sich

am Dienstag, 13. September 2016 bis 8.00 Uhr

auf den jeweiligen Schulhöfen zur Klasseneinteilung. Die Schüler der 5. Klassen der Mittelschule Cadolzburg treffen sich in der Aula des Schulzentrums, die Schüler der 6.-9. Jahrgangsstufen entnehmen ihre jeweiligen Klassen den Anschlägen am Eingang der Mittelschule. 

Für alle Erstklässler finden am ersten Schultag,

Dienstag, 13. September 2016, Schulanfangsgottesdienste statt:

Grundschule Cadolzburg:

08.15 Uhr für evangelische Kinder aus Ammerndorf in St. Peter und Paul, Ammerndorf
08.45 Uhr für alle katholischen Kinder in St. Otto, Cadolzburg.

 Rangau-Grundschule Egersdorf:

08.45 Uhr evangelische und katholische Kinder im Evangelischen Gemeindehaus, Wachendorf 

Die Schulanfänger versammeln sich anschließend um 9.45 Uhr in der jeweiligen Aula der Grundschulen zu einer kurzen Begrüßungsfeier. Die Klassen- und Zimmereinteilung wird dort bekannt gegeben. Danach gehen die ABC-Schützen zu ihren Klassen. Der Unterricht wird bis 11.15 Uhr beendet sein. Im Anschluss fahren dann Schulbusse. Zum gesamten ersten Schultag ihrer Kinder sind alle Eltern herzlich eingeladen.

Die 1. bis 4. Klassen der Grundschulen haben Unterricht bis 11.15 Uhr.

Der Unterricht der 5. bis 9. Klassen der Mittelschule endet um 11.45 Uhr. 

Die Schulbuslinien, Haltestellen und Abfahrtszeiten werden durch den Schulverband bekannt gegeben. Die gesonderten Aushänge dafür sind zu beachten.

Eltern, die während der Ferien im Schulsprengel der Schulen Cadolzburg zuziehen, werden gebeten, ihre Kinder am Montag, 12. September 2016 zwischen 8.00 und 10.00 Uhr in den jeweiligen Büros der Schulen anzumelden.

Die Schulleitungen

Monika Oswald-Jung, Rektorin, Grundschule Cadolzburg,

Ulrike Bürkel, Rektorin, Rangau-Grundschule Cadolzburg-Egersdorf,

Birgit Lämmermann, Rektorin, Mittelschule Cadolzburg

===================================================================

Wie Urlaub - nur ohne Koffer
Ferienbetreuung in Ammerndorf


Das Bezirksjugendwerk der AWO Ober- und Mittelfranken e.V.
veranstaltet in Ammerndorf eine Ferienbetreuung für Kinder von 6-13 Jahren
(nach Absprache auch jüngere Kinder).

Unsere Leistungen:
Eine Betreuungszeit von 7:30-16:00 Uhr, täglich warmes Mittagessen
und einen Ganztagesausflug.

Außerdem bieten unsere pädagogischen Fachkräfte jeden Tag ein abwechslungsreiches Programm aus verschiedenen Bereichen an.

Wann:
In den Sommerferien:
(08.- 12.08.2016 / 15.- 19.08.2016 / 22.- 26.08.2016 / 05.-09.09.2016)

Wo:
Räume der Nachmittagsbetreuung im TSV- Sportheim Ammerndorf

anmelden unter:
 www.awo-bezirksjugendwerk.de
oder telefonisch unter 0911-44 23 22

Sollten nicht genügend Anmeldungen zustande kommen, können Ihre
Kinder eventuell bei der Ferienbetreuung Roßtal mitmachen.

Ausgenommen ist hierbei die Woche vom 5. bis 9.9.2016
In dieser Woche findet voraussichtlich der Umzug der
Mittagsbetreuung vom TSV-Sportheim in die neue Bürgerhalle statt.
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Herr Fritz (09127 / 95550)

  =====================================================

Jugendkontaktbeamte der Polizei Zirndorf

seit April 2016 sind die Jugendkontaktbeamten der Polizei Zirndorf auch
im Internet vertreten. Wir wollen so eine noch größere Anzahl von Kindern
und Jugendlichen ansprechen. Auch soll der Auftritt als Informationsplattform
für Eltern, Lehrer und Mitarbeiter der Jugendarbeit dienen.
Die Informationen sind aufrufbar unter:
Jugendkontaktbeamte im Streifendienst

 

 ======================================================  

  Schulkindbetreuung des Marktes
Ammerndorf


Anmeldeformular

=============================================================
 Sitzungstermine

Üblicherweise findet die monatliche Gemeinderatssitzung immer
am dritten Montag im Monat statt.

Für unsere Gemeinderätinnen und Gemeinderäte:
Die Fraktionssprechersitzung zur Gemeinderatssitzung findet am
12.09.2016 um 19:00 Uhr im Rathaus statt
 

 

 Gemeinderatsitzung

19.09.2016

19:30 Uhr

 Gemeinderatsitzung

17.10.2016

19:30 Uhr


===================================================================

Mikrozensus 2016 im Januar gestartet
Interviewer bitten um Auskunft


Auch im Jahr 2016 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrem Pendlerverhalten befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

Im Jahr 2016 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien, ermittelt. Der Mikrozensus 2016 enthält zudem noch Fragen zum Pendlerverhalten der Erwerbstätigen sowie der Schüler und Studierenden. Neben dem hauptsächlich benutzten Verkehrsmittel auf dem Weg zur Arbeits- oder Ausbildungsstätte werden auch die Entfernung und der Zeitaufwand für den Weg dorthin erhoben. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensus-befragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu befragen.

Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für bis zu vier aufeinander folgende Jahre.

Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden.

Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2016 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

 

Hinweis:

Für administrative Rückfragen können Sie sich an folgende E-Mail-Adresse wenden:
mikrozensus@statistik.bayern.de